Donnerstag, 9. März 2017

Doppelheft-Bindung

Die Bindung, die ich vor ein paar Tagen gezeigt habe, ist ziemlich einfach. Ich hab's mal von oben fotografiert, dann wird es schnell klar.


Der Karton für den Umschlag ist ein langer Streifen, so hoch wie die zwei Lagen, die eingebunden werden. Die Breite richtet sich danach, wie viel "Steg" ich am Ende in der Mitte haben will. Den Streifen ein Mal falzen (Außenseite nach innen), die Stelle festlegen, wo die Lagen festgenäht werden, mit einem einzigen Faden von beiden Seiten je eine Lage zusammen festnähen, umschlagen (das Ganze von innen nach außen), noch mal umschlagen (die beiden Deckel an der richtigen Stelle nach innen), fertig. 



Versteht man das?


Hier sieht man's noch mal im fertig gefalteten Zustand.

ERGÄNZUNG VOM 23.3.: Eva (KLICK) hat aufgezeichnet, wie's geht. Danke, liebe Eva!

Kommentare:

  1. Hi Eli,

    das muss ich dringend nachbauen, dann kann ich sagen, ob ich es verstanden habe. Jedenfalls sieht es auf dem Foto von außen wunderschön aus. DANKE für die Erklärung!!

    Liebe Grüße

    ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela, ja, mach mal. Ich bin gespannt, ob es hinhaut. Das Schöne kommt auch vom schönen Papier - dickes Aquarellpapier, mit stark verdünnten Acrylfarben lasiert ... Herzlich, Eli

      Löschen
    2. In Abbildung 2 sieht es so aus, als ob du 2 x 2 Hefte mit 1 Streifen verbunden hättest. Das hat mich durcheinander gebracht. Das krummundschief-Dummy nach Evas Art hat bei mir aber auch sofort die Erkenntnis gebracht. Gefällt mir hervorragend. DANKE !!!

      Liebe Grüße
      ela

      Löschen
    3. Hey, ich konnte es nicht lassen, auch die Version in Abbildung 2 (wie ich sie sehe) nachzubauen. Und was soll ich euch sagen? Es klappt!! Zwar ist dieses Dummy nur 2 cm groß, aber es wird sicher mal einen "echten" großen Bruder bekommen.

      Liebe Grüße
      ela

      Löschen
    4. Liebe Ela, das klingt ja, als hätte es funktioniert. Sorry für das verwirrende Foto 2, es sind jeweils nur zwei Lage mit einem langen Papierstreifen zusammengenäht. Ganz herzlich, Eli (alias Elvira)

      Löschen
  2. Ha, ging mit wie Ela. Nachbauen. Hab grad nen Dummi gefummelt, aus der Serie krummundschief, ja jetzt hab ichs kapiert. Man könnte also auch den Steg innen genauso lang machen wie die Seiten und nach dem Nähen aufschneiden und Heft eins von re n li und Heft 2 von li n re also kopfstehend laufen lassen. Oh das ist sehr fein, liebe Elvira, danke für die Anleitung! Fröhliche Grüße von Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will das sehen! Herzlich, Elvira

      Löschen
    2. Eva von Eva im Garten, Elvira vom Atelier zum See (alias Eli) Sorry für die Verwirrung!!!

      Löschen
  3. Eine schöne idee, die so noch nicht kenne,das muß ich auch unbedingt probierenm, dann versteht man es oder auch nicht.Fürs Büchlein habe ich mich schon anders entschieden.
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen, wie ich in den Kommentaren lese, ist das zweite Foto verwirrend, weil die Bücherdeckel sich berühren. Es ist jeweils ein langer Papierstreifen, mittig gefaltet für den Umschlag und dann werden zwei Lagen drangenäht, eine links, eine rechts. Frohes Werkeln! Ganz herzlich, Elvira

      Löschen